Tumor an Bauchspeicheldrüse

0 Punkte
282 Aufrufe
Nicht genug, dass unser Paul gerade so krank ist. Jetzt mussten wir auch mit unserem Freddie (4) zum Ultraschall. Er frisst schlecht, verliert Fell und ist sehr dünn geworden (wiegt nur noch 980g). Da mussten wir jetzt einfach gucken was los ist. Leider wurde beim Ultraschall ein Tumor an der Bauchspeicheldrüse entdeckt. Der ist wohl sehr schmerzhaft, weshalb er nicht mehr gut frisst. Er ist beim drauf drücken sogar unter Narkose zusammen gezuckt der Arme.
Blut wurde auch abgenommen, er hat zu viel Harn im Blut, was den Körper vergiftet. Ein Mensch musste da an die Dialyse. Wir entwässern ihn jetzt mit Furosemid und hoffen dass es dadurch besser wird. Was den Tumor angeht, können wir leider nichts für ihn tun. Das ist zu verwachsen um es zu operieren und würde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht gut gehen. Freddie bekommt jetzt 1x täglich Metacam Saft gegen die Schmerzen, damit er wieder frisst. Das scheint zu helfen. Auch wenn er nur wenig frisst, hat er es zumindest heute nicht komplett ignoriert.
Jetzt genießen wir die Zeit mit unserem Baby so lange es noch geht. Ansonsten ist er noch sehr gut drauf. Tobt viel und gerne und hat sehr viel Lebensfreude. Deshalb haben wir uns auch nicht dafür entschieden ihn einzuschläfern zu lassen. Auch der Tierarzt sagte wir haben noch eine schöne Zeit mit ihm. Außer der Schmerzen schränkt ihn das in keiner Weise ein und die sie durch den Saft zum Glück weg.
Habt ihr damit auch schon Erfahrungen? Kann ich noch irgendwas für ihn tun?
Wenn wir Glück haben, geht es sogar wieder ohne Schmerzmittel, kann sein es ist gerade nur gereizt und beruhigt sich wieder, denn normal tut der Tumor wohl nicht weh. Wir beobachten das.
Gefragt 25, Sep 2014 in Gesundheit von Melanie

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um die Frage zu beantworten.